Shiatsu

 

berühren bewegen begreifen

 

SHIATSU ist eine integrative und ganzheitlich orientierte Körpertherapie-Methode.

Seine Wurzeln liegen in der fernöstlichen Medizin. SHIATSU entwickelte sich aus der Suche nach Ausgleich, nach Gleichgewicht. Es zeigt uns den Weg zu unserer Mitte, zu uns selbst.

Integrative Methoden, wie Shiatsu, unterscheiden nicht zwischen körperlichen und psychischen Symptomen. Im Medizinsystem gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen körperlichen Blockaden, energetischem Ungleichgewicht, aufgestauten Emotionen und daraus resultierenden psychischen Zuständen.

bruecke1
 

Berührung schafft Kontakt, es findet darüber Kommunikation und Austausch statt. Vertrauen bildet die Grundlage, das daraus Fluss und Bewegung entsteht. Wir lassen uns auf eine feine Art der Kommunikation und der Wahrnehmung ein. Durch unser "begreifen" begleiten wir auf dem Weg zur Wurzel von Schmerz und Leid. So wird nachhaltige Heilung möglich.

Wir betrachten den Körper als großen "Speicher". Muskelverspannungen, Schmerzpunkte, Verhärtungen, Wirbel - oder Beckenverschiebungen beinhalten Informationen über kurzfristig oder langfristig einwirkende, physische und psychische Stressfaktoren. Diese können auch weit zurückliegen und aus traumatischen Situationen in der Kindheit entstanden sein. So genannte "Schutzpanzer" können die Flexibilität und innere Freiheit einschränken. In der Kindheit waren sie vielleicht nötig, um mit den damaligen Umständen zurecht zu kommen. Jetzt sind diese Mechanismen immer noch im Körper verankert, ohne jedoch noch gebraucht zu werden.

Indem wir sie loslassen, gewinnen wir neue Freiheiten und können alte Schmerzen gehen lassen.

Wir kommen uns selbst und dem, warum wir hier sind näher.

 

 

   

Shiatsu

   

aufstellen.html
aufstellen.html
aufstellen.html
aufstellen.html